Schwarzweiß-Fotografie – Emotionen & Bildaussage

Bei vielen Menschen löst Schwarzweiß-Fotografie unbewusste Emotionen aus.



Die ursprünglich in allen Bereichen präsente Schwarzweiß-Fotografie, findet sich heute meist nur noch in Verbindung mit künstlerischen Portraits, Hochgeschwindigkeitsaufnahmen, der Astrofotografie oder im wissenschaftlichen Umfeld wieder.






Im Gegensatz zur Farbfotografie eignet sich ein Graustufenbild besonders um ein bestimmtes Motiv so wie von Björn, in den Fokus zu rücken oder um eine gezielte Bildaussage zu untermalen.


Auf der anderen Seite können ein Lächeln und markante Gesichtszüge ebenfalls durch diese Technik stark betont und in den Fokus gerückt werden.


Vormals unbeachtete Details werden plötzlich sehr wichtig, sogar essentiell für die jeweilige Bildaussage.




Ich kann mich an Schwarzweiß Fotos nicht genug satt sehen und liebe es einfach mit Licht und schatten zu spielen.


Bilder wirken einfach ganz anders als in Farbe. In meinem Homestudio macht es auch einfach Sinn, tolle Motive in Schwarzweiß zu fotografieren.



Draußen in der Natur lass ich die Natur im Bild wirken.



Wie auf diesem Bild unten.

Dieses Foto würde in Schwarzweiß nicht so wirken, wie oben in Farbe.


Hier macht die Sonne die Arbeit sodass, dass Bild für sich spricht.


Zeitlose schöne Fotos in Schwarzweiß ob als Portrait oder Casual Boudoir.

Alles ist Möglich , man muss es nur umzusetzen wissen.





Hier einmal der vergleich in Farbe und in Schwarzweiß.























16 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Produkte